Kreditzinsen

Die Entwicklung der Kreditzinsen hängt von der Entwicklung der wichtigsten Leitzinsen ab und darauf wiederum wirken mehrere Faktoren ein. Der wohl wichtigste Leitzins welcher auf die Entwicklung der Kreditzinsen einwirkt ist der Leitzins der EZB. Der Leitzins der EZB wird in unregelmäßigen Abständen festgelegt und dient als wichtigster Indikator für die Entwicklung der Sparzinsen und Kreditzinsen in Europa. Der Leitzins dient als Instrument um einer Inflation bzw. Deflation entgegenzuwirken bzw. positive Impulse für die Realwirtschaft zu liefern.

Das Wichtigste in Kürze:
  • Warum sind die Kreditzinsen in den letzten Jahren so stark gesunken?
  • Wie haben sich der EZB-Leitzins, der EURIBOR und die UDRB entwickelt?
  • Wie ist die Entwicklung der Kreditzinsen in Österreich (Neukunden & Bestandskunden)?
  • Wie entwickeln sich die Zinsen von Fremdwährungskrediten?

Aktuelle Kreditzinsen

Immobilienkredit

Fixzinsen – sehr gute Bonität (Stand September 2019, Quelle Gewinn Ausgabe 10/19). Prämissen 35jähriger Angestellter, Darlehenshöhe 100.000 Euro, Laufzeit 20 Jahre.

  • 10 Jahre fix: effektiv ab 1,10 bis 1,94 % (Erste Bank mit 1,1 und RLB OÖ mit 1,94 %)
  • 15 Jahre fix: effektiv ab 1,30 bis 2,2 % (Erste Bank mit 1,3 und Easybank mit 2,2 %)   

Fixzinsen – ausreichende Bonität (Stand September 2019, Quelle Gewinn Ausgabe 10/19). Prämissen 35jähriger Angestellter, Darlehenshöhe 100.000 Euro, Laufzeit 20 Jahre.

  • 10 Jahre fix: effektiv ab 1,14 bis 2,25 % (ING mit 1,14 und RLB OÖ mit 2,24 %)
  • 15 Jahre fix: effektiv ab 1,50 bis 2,51 % (Erste Bank mit 1,3 und RLB OÖ mit 2,51 %)   

Variable Zinsen – sehr gute Bonität (Stand September 2019, Quelle Gewinn Ausgabe 10/19). Prämissen 35jähriger Angestellter, Darlehenshöhe 100.000 Euro, Laufzeit 20 Jahre.

  •  ab effektiv 0,70 bis 1,85 % (Bank Austria mit 0,70 und Anadi Bank mit 1,85 %)

Variable Zinsen – ausreichende Bonität (Stand September 2019, Quelle Gewinn Ausgabe 10/19). Prämissen 35jähriger Angestellter, Darlehenshöhe 100.000 Euro, Laufzeit 20 Jahre.

  • ab effektiv 0,62 bis 1,61 % (ING mit 0,62 und RLB OÖ mit 1,61 %)

Auffällig sind die Angebote der ING, welche im Gewinn Vergleich mit effektiven Zinsen werden von 0,62 % versus das Angebot der Bank Austria mit 0,70 % es jedoch zu einer Gesamtkreditbelastung von 104.810,66 Euro bei der ING kommt und bei der Bank Austria von 103.924,73 Euro. Also bei der Bank Austria weniger bezahlt werden muss über die gesamte Laufzeit. Ein Indiz dafür, dass die ING bei der Berechnung der effektiven Kreditzinsen doch nicht alles reinrechnet oder weniger reinrechnet als es die Bank Austria tut. Das dürfte eigentlich nicht sein. 🤔

Die Statistik der OeNB meldet zum Stand Oktober 2019 folgende Informationen:

  • Immobilienkredit nominal im Schnitt: ca. 1,6 %
  • Immobilienkredit effektiv im Schnitt: ca. 1,9 %

Konsumkredit

  • Bei bester Bonität ab ca. 3 %
  • Bei mittlerer Bonität ab ca. 5 %

Die Statistik der OeNB meldet zum Stand März 2019 folgende Informationen:

  • Konsumkredit nominal im Schnitt: ca. 5,1 %
  • Konsumkredit effektiv im Schnitt: ca. 7,5 %

In diesem Beitrag geht es um die Entwicklung der Kreditzinsen in Österreich in den letzten Jahren. Dabei werden Statistiken gezeigt, wie sich die typischen Referenzzinsen entwickelten und sich daraufhin die Kreditzinsen diesen angepasst haben. Die letzten 10 Jahre seit 2007/2008 sind davon geprägt, dass die Kreditzinsen immer stärker Richtung 0 % Zinsen rutschten und so Kreditnehmer erfreuten. Besonders bemerkenswert ist, dass die Immobilienkredite stärker gesunken sind als die Konsumkredite, welche zwar gesunken sind, aber nicht im gleichen Ausmaß. In den letzten Monaten macht es den Anschein, als ob die Kreditzinsen aber wieder im steigen sind.

Sind Sie auf der Suche nach aktuellen Kreditzinsen für Ratenkredite, so verwenden Sie diesen Kreditrechner, welcher Ihnen mit wenigen Klicks zeigt, welche Bank im Moment attraktive Kreditzinsen bietet:

Kreditbetrag:
Euro
Kreditlaufzeit:

Kreditzinsen stark gesunken

Die Banken- bzw. Finanzkrise 2007 bzw. 2008 hatten zur Folge, dass es ein schwaches Wachstum der Wirtschaft gab. Ebenso war der private Konsum sehr gedämpft. Die Unternehmen investierten kaum etwas. Die Folge war, dass die EZB die Leitzinsen nach und nach senkte bis zur Nulllinie mit dem Ziel, Kredite für Investitionen zu vergünstigen. Unternehmen nahmen diese günstigen Kreditzinsen gerne in Kauf, bei Privaten kam es aber kaum zu einer verstärkten Kreditnachfrage. Selbst im ersten Quartal 2019 berichtet die OeNB, dass die Kreditentwicklungen bei den Unternehmen nach oben gehen, während sich bei den Privaten wenig tut. Bei den Privaten wird auch damit gerechnet, dass im Laufe des Jahres 2019 die Kreditnachfrage sinken wird (Quelle OeNB Bericht). Auch die Anzahl der notleidenden Kredite sind in Österreich auf niedrigen Niveau und die Vergabekriterien der Banken seit Jahren im großen und ganzen die selben Bedingungen. Es sieht aktuell sehr gut aus für Banken, Wirtschaft und Private, wenn es um Kredite geht. Niedrige Zinsen, kaum Ausfälle.

Entwicklung des EZB-Leitzins

Der EZB-Leitzins ist der wichtigste Referenzzinssatz und wird auch gerne in Kreditverträgen als Referenzzinsatz für den Kreditzins genannt. Die Entwicklung des EZB-Leitzinses in den letzten Jahren zeigt natürlich nach unten und besonders in den Jahren seit 2008 stürzte der Zins so richtig ab, bis er an der Nulllinie zu liegen kam. Selbst negative Zinsen sind ein Thema und so könnte es natürlich auch sein, dass es irgendwann negative Kreditzinsen gibt. Es klingt unglaublich, kann aber mitunter geschehen. Im Moment liegt der Hauptrefinanzierungssatz als EZB-Leitzins bei 0,05 % und wurde das letzte Mal am 3.12.2015 gesenkt. Der Hauptrefinanzierungssatz ist derwichtigste Zinssatz in der ganzen EU, da es das Hauptrefinanzierungsinstrument der EZB ist um den Geldmarkt zu beeinflussen

Die Entwicklung des EZB-Leitzins – im Moment bei 0 %- Stand März 2019
Quelle Bankkonditionen.at

Eine Trendumkehr und damit eine Steigerung des EZB-Leitzins ist im Moment nicht absehbar, wenn auch manche Stimmen im Moment einen Anstieg Ende 2019 oder vielleicht Anfang 2020 sehen. Das ist jedoch nichts anderes als das Lesen aus dem Kaffeesud. Von einer Trendwende wird immer wieder gesprochen, konkrete Anzeichen, dass die Leitzinsen spürbar angehoben werden gibt es im Moment nicht.

EURIBOR Entwicklung

Neben dem EZB-Leitzins gibt es auch den EURIBOR als Leitzins, welcher vermutlich noch häufiger in Kreditverträgen zu finden ist, um die Kreditzinsen des Vertrags konkret zu bestimmen. Hier wird vornehmlich der 3-Monats-Euribor, seltener der 12-Monats-Euribor verwendet. EURIBOR ist die Abkürzung für  Euro InterBank Offered Rate und ist der Referenz-Zinssatz für Termingelder in Euro im Geschäft der Internbanken. Täglich melden hier 32 Kreditinstitute ihre Zinssätze zu denen Banken sich Geld leihen können. Der EURIBOR soll von einem objektiveren Zinssatz abgelöst werden, jedoch wird dies noch einiges an Zeit in Anspruch nehmen. Für den Kreditnehmer wird sich hier nichts ändern, außer, dass der EURIBOR anders heißen wird und es mehr Transparenz geben wird, wie der Zins zustande kommt (Quelle DerStandard vom 3.3.2019)

Im 2. Halbjahr 2015 dreht der EURIBOR das erste Mal ins Minus und seitdem ist und bleibt er auch dort. Das führt dazu, dass die Kreditzinsen der diversen Verträge immer mehr Richtung 0 % angepasst werden. Falls Sie einen Kredit im Laufen haben und Ihre Bank Ihnen ein Schreiben gesandt hat, dass negative Kreditzinsen nicht möglich sind und dies „leider“ im Kreditvertrag damals vergessen wurde, so sollten Sie mit Arbeiterkammer oder dem VKI Kontakt aufnehmen, denn die Frage ob es negative Kreditzinsen denn geben kann ist strittig und wird von diesen beiden Stellen mit den Banken ausgefochten (siehe auch AK). Ähnlich wie beim Leitzins gibts auch beim EURIBOR keinen Grund, warum dies in nächster Zeit sich anders entwickeln sollte:

Entwicklung des 1M, 3M, 6M und 12M-EURIBORs in den letzten 20 Jahren – 1999 – 2019

Entwicklung der UDRB

Die UDRB ist die Nachfolgerin der SMR. Die UDRB ist die Umlaufgewichtete Durchschnittsrendite für Bundesanleihen und ist die Nachfolgerin der Sekundärmarktrendite. Dieser Referenzzinssatz bildet die durchschnittliche Rendite der im Moment sich im Umlauf befindlichen Euro-Bundesanleihen der Republik Österreich mit einer fixen Verzinsung einer Restlaufzeit von mehr als einem Jahr. Bei der Einholung der Daten wird sowohl auf Daten von Börsen als auch von außerbörslichen Daten zurückgegriffen aus der ganzen EU. Die UDRB löst die SMR (Sekundärmarktrendite) ab, denn die UDRB basiert auf einer deutlich größeren Datenbasis.

Die Entwicklung der UDRB seit ihrem Start im Jahr 2015
Quelle bzw. Screenshot der UDRB Entwicklung von Bankkonditionen.at

Die UDRB steht im Moment, Stand März 2019, bei knapp unter 0,2 % und die Tendenz der letzten Monate zeigt nach unten. Der Höchststand von 2015 bei 0,6 % ist schon längst Schnee von gestern und auch das Zwischenhoch im Jahr 2018 bei rund 0,4 % ist im Moment weit weg.

Kreditzinsen Entwicklung – Neukunden

Auf diesem Chart sehen Sie die Entwicklung der durchschnittlichen Zinsen der Zinsen für Kredite für Konsum- als auch für Wohnbaukredite. Diese Zinsen wurden für Neuabschlüsse vergeben. Sie sehen hier sehr gut, dass die Zinsen bei den Wohnbaukrediten die letzten Jahre noch gesunken sind, während diese bei Konsumkredite gleich geblieben sind, obwohl die Leitzinsen alle im Sinken waren.

Was tut sich bei den Kreditzinsen für Neukunden in Österreich? Bei den Konsumkrediten ging es bei den nominalen Kreditzinsen in den letzten Monaten leicht nach oben, was sich aber bei den effektiven Kreditzinsen für Konsumkredite nicht widerspiegelt. Bei den Wohnbaukrediten gibt es eine Seitwärtsbewegung bzw. sogar eine leichte Bewegung nach unten.

Kreditzinsen Entwicklung – Bestandskunden

Im vorangegangenen Kapitel sehen Sie die Entwicklung der Kreditzinsen für Neukunden für Konsum- und Wohnbaukredite. Wie sich die Kreditzinsen für Bestandskunden für Revolvierende Kredite und Überziehungskredite, Konsumkredite und Wohnbaukredite entwickeln ersehen Sie aus dieser Grafik:

Bei den Bestandskunden gibt es bei den Kreditzinsen keinerlei Veränderungen. Die Zinsen sinken nach unten, wobei sich die Veränderung nach unten nur im geringen Ausmaß zeigt, denn hauptsächlich ist es eine Seitwärtsbewegung. Die Referenzzinsen sind bereits auf sehr niedrigem Niveau und es gibt keine Anzeichen, dass diese noch weiter nach unten gehen werden, eher das Gegenteil, also eine Anhebung der Referenzzinsen steht im Raum, aber mehr auch nicht. Ganz gleich, ob es sich um Überziehungskredite, Wohnbaukredite oder Konsumkredite handelt, die Kreditzinsen sind alle weiterhin auf niedrigem Niveau zu finden.

Kreditzinsen Entwicklung Fremdwährungskredite

Wir Österreicher können auch Weltmeister sein und bei der Aufnahme von Fremdwährungskrediten waren wir tatsächlich ganz weit vorne. Konsumenten die bis zum Fremdwährungskredit nur mit Sparbuch und Bausparen Kontakt hatten, gingen auf einmal das dreifach Risiko (Zins, FX-Kurs und Kurs-Tilgungsträger) ein um sich ihren Traum vom Eigenheim zu finanzieren. Der anfänglich vermeintlich schlaue Zug wurde aber zu einem Bumerang und so kam die Bankenkrise bzw. Finanzkrise und die Wechselkursverhältnisse des Euro zu Fremdwährungen veränderte sich nachhaltig. Besonders der Kurs Schweizer Franken – Euro veränderte sich drastisch und nachhaltig. Dann kam auch noch das Problem der unterirdisch performenden Tilgungsträger, die dazu dienen sollten anzusparen und für hohe Erlöse zu sorgen. Der Fremdwährungskredit war in der Regel endfällig und sollte mit diesem gut performenden Tilgungsträger (meist Fondspolizze) getilgt werden. Das war die Idee, aber diese geht anscheinend nicht oder nur zum Teil auf. Der Vorteil eines niedrigeren Kreditzinssatzes ist leider auch nicht so aufgegangen wie erwünscht, denn in den letzten Jahren ist der Kreditzins in Euro auch sehr niedrig geworden und so ist die Zinsdifferenz zum Schweizer Franken beispielsweise nicht mehr ganz so deutlich, wie es früher der Fall war.

Die Grafik zeigt sehr deutlich, dass die durchschnittlichen Kreditzinsen ab 2008 ebenso verfallen, speziell beim US-Dollar aber auch beim Schweizer Franken, doch ist der Zinsvorteil nicht mehr das, was er mal ist.

Bei den Kreditzinsen in US-Dollar gibt es in den letzten Monaten (Stand Juni 2018) einen Aufwärtsbewegung, was sich in der blauen Linie zeigt. Bei den Zinsen des britischen Pfunds zeigt sich ebenso eine Veränderung, die aber nach unten. Die anderen beiden beobachten Fremdwährungskreditzinsen, Yen und Franken, zeigten sich in letzter Zeit keine großartigen Veränderungen.

Quelle der Datenreihen: OeNB

So niedrige Kreditzinsen wie noch nie!

Da die Referenzzinssätze niedrig sind, sinken auch die Kreditzinsen für Unternehmen und Private. Interessant ist, dass die Kreditzinsen bei den Immobiliendarlehen doch noch deutlich in den letzten Jahren gesunken sind, während die Kreditzinsen für Konsumkredite die letzten 5 Jahre sich kaum noch nach unten verschoben. Unterm Strich finden Private im Moment sehr niedrige Kreditzinsen und ein Vergleich dieser Zinsen zahlt sich mehr als aus!

Kreditbetrag:
Euro
Kreditlaufzeit:

2
Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar Themen
1 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
2 Kommentatoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Sabine

finde Ihre Darstellung und Erklärung sehr informativ – das einzige was ich nicht verstehe ist, wenn ich „Kredit vergleichen“ möchte, kann ich die Laufzeit nur bis 120 Monate erweitern. Mein Immobilien bzw. Hypothekarkredit wird aber 30 Jahre laufen. Somit kann ich ja nicht wirklich vergleichen oder nachprüfen ob mir meine Bank ein gutes Angebot gemacht hat
mfg
Sabine